Einfach Gin
Gib Deinem Leben einen Gin. Oder zwei.

Das bisschen Brennen – 25.02.2021

Schon einmal selber Gin gemacht? Mittlerweile gibt es selbst bei den Discountern erste Sets, um die mitgelieferten Botanicas in Gin einzulegen (ja, okay, zu mazerien!) und sich über die Dauer und den jeweiligen Anteil der Botanicals seinen eigenen Gin zu kreieren. Ich habe es natürlich auch schon gemacht. Spaßig wurden die Ergebnisse, wenn ich zum frische Kräuter hineingetan habe. Mein Versuch mit Koriander ergab einen herrlich grünen Gin, ein anderer Versuch mit Süßkirschen aus dem eigenen Garten lagert schön rot im Glas.

Meinen Wunsch, nach dem Filtern die farbige Flüssigkeit in einen Gin zu verwandeln, scheiterte – weil er erst gar nicht stattfand! Damit komme ich zum eigentlichen, persönlichen Ärgerthema: Um einen klaren Gin zu erzielen, muss man die Flüssigkeit natürlich destillieren. Und genau das ist dem Privatmenschen verboten. Nicht das Destillieren an sich, sondern das Destillieren von Alkohol. Da gilt seit 1. Januar 2018, denn der private Brenner könnte ja den Staat um seine ihm zustehende Alkoholsteuer prellen. Wer dabei erwischt wird, kommt wegen Steuerhinterziehung dran. Neben Strafen wird auch noch die Destillieranlage entzogen.

Tatsächlich kann sich jeder eine Destillieranlage kaufen. Ab 40 Euro aufwärts gibt es billigen Chinakram mit Schnellkochtopf-Charme, teurer wird es, will man in eine schöne Kupferanlage investieren, die bei 180 Euro anfangen. Wer für Limonade oder Parfum solche Anlagen nutzen will, darf das auch. Ab einem Fassungsvermögen von zwei Liter sind die Verkäufer übrigens verpflichtet, den Käufer bei der Zollbehörde (die dafür zuständig ist) zu melden, auch der Käufer selbst sollte den Besitz anzeigen, darf aber eben keinen Alkohol destillieren. Mich ärgert das immer noch, weil ich eine kleine Destillieranlage optisch einfach toll finde und meine eigenen Versuche dann einen klaren, vorzeigbaren Gin hervorgebracht hätten. Andererseits kann ich dieses Geld in neue Gins investieren und zwar aus Händen von denen, die es im Zweifel bessser können als ich! In dem Sinne: Maßhalten und ... 

Eine ginvolle Woche!

 
 
 
E-Mail
Karte
Infos