Einfach Gin
Gib Deinem Leben einen Gin. Oder zwei.

SNR Schnabel Dry Gin

Schon die Unterzeile verrät einiges über die Botanicals in dem SNR Schnabel Dry Gin: Tradition trifft Exotik. Die Exotik wird natürlich eindeutig durch den Tukan alias Senor Schnabel verkörpert, während Dry Gin für die Tradition steht. Aus dem Dschungel hat Senor Schnabel Ananas und Passionsfrucht mitgebracht, während aus dem Schwarzwald Rosmarin und Fichtennadeln stammen. Mehr als diese vier der insgesamt 15 Botanicals (okay, einer ist noch Wacholder) verraten die Macher nicht, außer, dass noch Quellwasser aus dem Buntsandsteinfels für den Gin genutzt wird.

Schon beim Öffnen entströmt Frische, bei der sich Wacholder mit Alkohol sofort mit süßlichen Düften von Ananas und Passionsfrucht mischen. Auf der Zunge ist der Wacholder ausgesprochen zurückhaltend und liefert mit dem Alkohol die Basis, die sofort den exotischen Früchten Raum gewährt. Rosmarin kommt mit sanften Grüßen, im Abgang kommen die Fichtennadeln. Ein Tonic holt die Nadeln weiter nach vorne, ohne aber unangenehm zu wirken. Der Wacholder bleibt dezent, die Süße der Früchte bleibt vorn. Ein schöner GinTonic, bei dem tatsächlich exotische Früchte mit würzigen Kräutern ein Geschmackstänzchen hinlegen!

Alkoholgehalt: 42,0 %

Farbe: klar

Botanicals: Ananas, Fichtennadeln, Passionsfrucht, Rosmarin (u.a.)

Flasche: 0,5 l, Preis 37,90 Euro

Website: SNR Schnabel Dry Gin

Urteil:  5/5

 

 
 
 
E-Mail
Karte
Infos