Einfach Gin
Gib Deinem Leben einen Gin. Oder zwei.

ErichGin WinterGIN


Dieser Gin trägt einen alten, klassischen Namen und tatsächlich, die Macher haben ihren Gin nach dem Großvater benannt. Die Macher sind in dem Fall die Kinder und Enkel, die Wert auf hohe Qualität legen und vieles im heimischen Berglen (Baden-Württemberg, nahe Stuttgart) in Handarbeit erledigen. In dem klassischen, mehrfach prämierten Erich Gin nutzen sie 13 Botanicals, hier handelt es sich um eine Sonderedition. Dass sie diese limitierte Auflage WinterGIN nennen, liegt bei den eingesetzten Botanicals - Kardamom, Nelke, Vanille und Zimt - auf der Hand, sind es doch die Gewürze, die jeder gerne mit dem Winter und der Weihnachtszeit verbindet. Der Tipp lautet auch, diesen Gin als Grundlage für einen Glühgin zu verwenden. Immerhin darf auch nicht die Zitrone des Originals fehlen.

Nach dem Öffnen steht erst einmal der Wacholder schön im Raum. Erst allmählich kommen die winterlichen Elemente hinzu. Man riecht die Vanille sehr dezent, dazu die Nelke. Bei der puren Verkostung gewinnt natürlich der Wacholder, ehe sich das ganz allmählich mit einer gewürzlastigen Richtung auflöst. Die Vanille ist schön dezent wahrnehmbar, Kardamom und Nelken, aber auch der Zimt liefern erst Beitöne, die dann immer stärker werden. Ein Tonic steuert geschmacklich vor allem die Vanille-Aromen, aber auch die Citrus-Elemente, ehe sich der GinTonic mit einem schönen Gruß von Zimt verabschiedet.  Der Gin bleibt dabei sehr mild und ist vor allem nicht wirklich winterlich schwer, wie ich es eigentlich erwartet habe! Ich glaube, dass dieser Gin trotz seines Namens auch gut im Sommer munden dürfte!

Alkoholgehalt: 43,0 %

Farbe: klar

Botanicals: Kardamom, Nelken, Vanille, Zimt (u.a.)

Flasche: 0,5 l, Preis 38,00 Euro

Website: ErichGin WinterGin

Urteil:  4/5

 
 
 
E-Mail
Karte
Infos