Einfach Gin
Gib Deinem Leben einen Gin. Oder zwei.

Kölner Brot-Gin Bread Pitt

Bread Pitt ist ein sehr kreativer Name, der bewusst den Namen des Schauspielers nutzt. Brad verwandelt sich in Bread, dem wichtigsten Botanical, Pitt ist korrekt wiedergegeben, aber es sind auch gleichzeitig die ersten vier Buchstaben der Brauerei bzw. Destille, Pittermanns Destillerie.  Pittermann ist ein kölsches Wort und eine Verniedlichung des Namens "Peter" als Pitter, das Pittermännchen ist ein Zehn-Liter-Fass Kölsch, fester Bestandteil Kölscher Lebensart und auch naheliegender Name für die Pittermanns Brauerei & Destillerie GmbH im Kölner Stadtteil Nippes. Sie haben gleich eine ganze Reihe an Gins aufgelegt. Der Kölner Brot-Gin ist wohl eine limitierte Auflage, für den die Macher altes Brot aus der Mehlwerkstatt in Köln recycelt haben.  Weitere Infos dazu sind aber  nicht auf der Homepage zu finden, ich bin an ein 0,2-l-Fläschchen mit der Chargennummer 1421 herangekommen.

Schon beim Öffnen rieche ich  Brot, ehe Wacholder, aber auch Kräuteraromen nachkommen. Auf der Zunge kommt zuerst tatsächlich Brotgeschmack. Ich erkenne Mehl, dann aber auch Anis, Kümmel und Fenchel, leicht unterstützt von Alkohol. Am Ende bleibt  ein kräftiger Geschmack von Gewürzbrot auf der Zunge hängen, der mir als leidenschaftlicher Brotesser pur richtig gut schmeckt. Ein Tonic ergänzt die Brotnote um Citrus, die mit zunehmender Menge erst ins Fruchtige umkippt, ehe am Ende auch hier wieder die starken Gewürze Anis, Fenchel und Kümmel ein Gewürzbrot vorgaukeln. Pur ist er mir sogar noch lieber, weil der Brotcocktail wuchtiger herüberkommt, aber auch mit Tonic bleibt er ein richtig starker Gin aus meiner Heimatstadt.

Alkoholgehalt: 42,0 %

Farbe: klar

Botanicals: Kardamom, Schlehe, Zirbenzapfen, Zirbenspäne, Zitronenschalen (u.a.)

Flasche: 0,5 l, Preis 28,50 Euro

Website: Kölner Brot-Gin Bread Pitt

Urteil:  5/5

 
 
 
E-Mail
Karte
Infos