Einfach Gin
Gib Deinem Leben einen Gin. Oder zwei.

Krämer Gin

Ein Gin aus dem Pott und zwar Dortmund. Der Krämer Gin stammt aus der 1863 in Dortmund von Hermann Krämer gegründeten Destillerie, die in fünfter Generation in Familienbesitz ist und sich Brennerei, Likörfabrik, & Schokolaterie nennt, wobei letzteres erst 2004 zum Unternehmen dazu gekommen ist. Sie setzen für ihre Brände auf ein Weizendestillat, was sie für ein Jahr in Eichenfässern ruhen lassen. Davon profitiert auch der hauseigene Dry Gin, in dem sie neben toskanischen Wacholder Koriander und Zitrusfrüchte (deren Schalen) dazugeben sowie wenige Kräuter. Die Botanicals destillieren sie dabei einzeln.

Kaum ist der Schraubverschluss aufgedreht, strömen sanfte Wacholder- und Zitrusaromen in die Nase. Im Glas kommen noch Alkohol und Koriander dazu. Geschmacklich kommt mit kräftigen Wacholder- und Zitrusaromen um die Ecke, der für einen klassischen Dry Gin signalisiert. Der Hersteller empfiehlt den Gin pur oder im Falle als Longdrink als Gin Fizz mit Eis und Soda, ich probiere ihn - wie üblich - als GinTonic.  Wenig überraschend: Er bleibt der Klassiker, der Wacholder im Vordergrund hält und mit Zitrusaromen unterlegt.  Wer mal einen klassischen Gin aus deutscher Produktion verkosten will, ist hier genau richtig!

Alkoholgehalt: 43,0 %

Farbe: klar

Botanicals: Koriander, Zitrusschalen, toskanischer Wacholder (u.a.)

Flasche: 0,5 l, Preis 42 Euro

Website: Krämer Gin

Urteil:  4/5

 

 
 
 
E-Mail
Karte
Infos