Einfach Gin
Gib Deinem Leben einen Gin. Oder zwei.

Walking Duck Gin No.

Diesen Gin - zusammen mit seinen drei weiteren Sorten - habe ich per Zufall entdeckt, weil ich immer gerne mal google, ob ich auf meinen Reisen an einer Distillerie vorbeikomme. Und siehe da, um die Ecke von Bad Kreuznach stieß auf den Walking Duck Gin und seinen Macher Benjamin Stichnoth. Sechs Jahre hat es gedauert, bis  sein erster Gin von der Idee in einer verkaufsfertigen Flasche landete. Er brennt in den heimischen vier Wänden, hat die Anlage als Maschinenbau-Ingenieur selbst konzipiert und produziert  derzeit vier Sorten, hat aber noch jede Menge Ideen in seiner Pipeline.

Bei seinem Erstlingswerk setzt er neben dem Wacholder, Rosmarin, Basilikum, Salbei, Orangenschale  vor allem auf gerösteten Sesam und die Yuzu-Frucht als Schale und als Saft. Gerade diese Kombination hat einen schönen Reiz. Sanfter Duft steigt in die Nase, man riecht Yuzu, Sesam und Wacholder . Vor allem diese Kombination legt sich schön um die Zunge, begleitet von einem Hauch Alkohol, Basilikum und Rosmarin. Gerade die Kräuter runden den Gin sehr schön ab. Mein Standard-Tonic  Thomas Henry arbeitet den Sesam weiter nach vorn, auch damit bleibt der Gin herrlich frisch und fruchtig, was der geröstete Sesam krönt. Zurecht erhielt der Gin seine DLG-Goldmedaillen, wer Sesam mag, muss diesen Gin probieren!

Alkoholgehalt: 45,0 %

Farbe: klar

Botanicals: Rosmarin, Basilikum, Salbei, Orangenschale, Yuzuschalen, Yuzusaft und gerösteter Sesam  (u.a.)

Flasche: 0,7 l, Preis 33,90 Euro

Website: Walking Duck Gin No. 1

Meine Wertung: 5/5

 
 
 
E-Mail
Karte
Infos