Einfach Gin
Gib Deinem Leben einen Gin. Oder zwei.

Ginsanity The Classic

 

Es war wie Eulen nach Athen tragen: Auf Schloss Lembeck in Dorsten entdeckt meine Schwester eine neue Sorte Gin und bringt mit ein Fläschchen mit - nur um kurz vor der Übergabe festzustellen, dass der Gin aus Köln kommt. Es war trotzdem keine Eule: Ginsanity kannte ich natürlich, aber noch hatte ich keinen davon probiert. Da passt der Ginsanity The Classic natürlich super, weil damit die Geschichte der noch jungen Destille Frangenberg & Frangenberg begann. Dagmar und Michael, so die Vornamen des Paares, teilen seit Jahrzehnten eine Ginleidenschaft und kamen dann auf die Idee, einen eigenen Gin zu kreieren und gründeten gleich eine Destille, nachdem sich ihre erste Produktion auf einem Straßenfest rasend schnell ausverkaufte. Heute bieten sie einen Reigen interessanter Spirituosen, doch den Anfang machte The Classic, bei dem sie auf ganze Limetten, Ingwer, Koriander, Chili und Pfeffer setzen.

Nach dem Öffnen strömt erst einmal Wacholder mit intensiver Zitronennote in die Nase, die Gewürze schleichen hinterher. Pur ist er herrlich mild, Wacholder und Zitrone erklimmen die Geschmacksnerven, ehe hier eine würzige, leicht scharfe Note hinterherkommt: erst Ingwer, dann pfeffrige Beitöne mit Chili, immer schön von Wacholder umhüllt. Ein Tonic setzt mit seinem Citrus, aber auch dem bitteren Chinin einen weiteren Punkt und nimmt der Schärfe die Spitzen, ohne dass sie verschwinden. Ihr Ziel haben die beiden Macher auf jeden Fall erreicht: Dieser Gin lohnt sich pur, weil er einfach klassisch, würzig schmeckt und mit einem Tonic zum schönen, erfrischenden Klassiker GT wird!

Alkoholgehalt: 42,5 %

Farbe: klar

Botanicals: Chili, Ingwer, Koriander, Limetten, Pfeffer  (u.a.)

Flasche: 0,5 l, Preis 39 Euro

Website: Ginsanity The Classic

Urteil:  5/5

 

 
 
 
E-Mail
Karte
Infos