Einfach Gin
Gib Deinem Leben einen Gin. Oder zwei.

Strohhalme & mehr

Wie darf der Drink sein - mit oder ohne Strohhalm? Sicher, man kann den Strohhalm auch dazu nutzen, sein Getränk umzurühren, mit den Eiswürfeln oder anderen Inhalten spielen, Sachen herauszuholen oder ihn lasziv mit der Zunge umspielen. Aber muss es sein? Zumindest ist ab 2021 Schluss mit den Plastikstrohhalmen; die EU will dem Plastik in den Weltmeeren ein Ende setzen. Gut so, auch wenn ich das ein oder andere mal die Strohhalme sicher vermissen werde. Aber es gibt Alternativen, die seitdem verstärkt auf den Markt rollen. Biologisch korrekte und weniger korrekte Alternativen und solche, die wiederverwendbar sind. In den Paketen ist dann meist sogar eine niedliche Bürste dabei, Ältere erinnern sich noch sicher an Pfeifenreiniger, die auch funktionieren. Werfen wir mal einen Blick auf die Strohhalme und seine Alternativen.

Strohhalm aus echtem Stroh

Jawoll, es gibt sie wirklich und immer noch, den echten Strohhalm aus echtem Stroh. Sie sind ein Naturprodukt und biologisch abbaubar. Für einen Strohhalm reicht es, einen echten Halm zwischen zwei Wachstumsknoten auf Länge zu schneiden und mit Wasser sowie Dampf zu bearbeiten. Vor allem aber weichen sie in der Regel nicht auf und sind sogar geschmacksneutral, können aber im Getränk ausfransen. Auch wenn sie nicht wiederverwendbar sind, reicht es, sie im Kompost zu entsorgen. Außerdem sind sie preiswert und kosten je nach Mengenabnahme nur wenige Cent pro Stück.

Strohhalm aus Plastik

Machen wir uns nichts vor, deren Tage sind gezählt. Gut, sie sind geschmacksneutral, kommen in allen Farben und Formen daher, sind flexibel, billig, aber meistens ex-und-hopp-Produkte. Wer recycelt auch schon Plastikhalme? Sie brauchen dann mehrere hundert Jahre, ehe sie sich zersetzen, um dann als Mikroplastik in der Welt umherzutreiben. Daher ist ein Verbot dieser Plastikröhrchen sinnvoll. Wir gönnen uns eine Trauersekunde, nutzen sie, solange es geht, vorausgesetzt, wir recyclen sie ordentlich – und kümmern uns um  Alternative. Wobei die beste Alternative "keine" ist - wer braucht schon einen Halm, um einen ordentlichen Drink zu genießen`?

Strohhalm aus Glas

Sie sind schick, geschmacksneutral und vor allem wiedervewendbar, die Strohhalme aus Glas. Das Reinigen erfolgt mit mitgeliederten Bürsten, was sich durchaus mühsam gestaltet, wenn man einen Abend mit vielen Gästen hatte. Mittlerweile gibt es sogar Anbieter, die die Trinkhalme mit Gravuren versehen, das heißt, mit vorgefertigten Sprüchen oder man kann sich seinen eigenen Namen eingravieren lassen. Aber sie sind auch empfindlich und nicht gegen Bruch gefeit. Hinzu kommen die relativ hohen Anschaffungskosten, die sich derzeit bei rund einem Euro pro Halm belaufen.

Strohhalm aus Stahl

Eine weitere Alternative sind Röhrchen aus Metall. Auch hier gilt: Sie sehen schick aus und sind geschmacksneutral. zudem sind sie wiederverwendbar. Aber wie beim Glas ist der Reinigungsprozess ziemlich aufwendig, wenn man mit einem Bürstchen jeden Halm von innen reinigen muss. Außerdem dürften Gäste mit hohen Ansprüchen an die Hygiene ungern aus diesen Halmen trinken.  Die Stahlhalme gibt es mittlerweile ebenfalls mit gravierten Sprüchen. Im Gegensatz zu Glashalmen sind die Stahlröhrchen natürlich robust und bruchsicher. Aber wer zu sehr oder zu heftig damit agiert, kann das Glas beschädigen, was insbesondere für die dünnen Wände von Ballongläsern gilt. Und: Wie Glashalme sind sie in der Anschaffung teuer und liegen im Schnitt bei einem Euro pro Stück.

Strohhalm zum Essen

Wie bei Verpackungsmaterialen sind findige Unternehmer auf die Idee gekommen, essbare Halme anzubieten. Meist bestehen sie aus Hartweizengries mit ein paar anderen Zusatzstoffen, die aber geschmacklich gleich null sind. Denn die Halme sollen ja zuvor das Getränk geschmacksneutral zum Gaumen bringen und dürfen daher keine Aromen abgeben. Klar sind diese Varianten nicht wiederverwendbar, sondern sollen gleich verzehrt werden. Aber je nach Dauer des Genusses weichen die Halme ein, was kein sonderlich schönes Phänomen ist. Diese Halme sind auch nicht teuer. Wer Halme zum anschließenden Verzehr sucht, muss nicht unbedingt im Laden danach suchen. Schneller ist der Gang in die Nudelabteilung, da Makkaroni beispielsweise den gleichen Zweck erfüllen –und sich von den Bestandteilen auch nicht grob unterscheiden.

Strohhalm – weitere Alternativen

Neben den genannten Formen gibt es noch weitere Materialien wie Silikon (bedingt geschmacksneutral, bruchsicher, aber instabil und schwer zu recyceln), Bambus (Naturprodukt, kompostierbar, aber nicht geschmacksneutral, teuer und aufwendige Reinigung), Papier (kompostierbar, farbig gestaltbar, aber weichen auf und relativ teuer) oder dem Biokunststoff Polylactiden, dem PLA (biologisch abbaubar, bruchsicher, weichen nicht auf, preiswert, aber mit Plastikhalmen verwechselbar. Sie wären eine echte Alternative zu Plastikstrohhalmen, wenn es denn eine Alternative geben muss.  Ich verbleibe bei meiner schon oben genannten Alternative - und verzichte auf Strohhalme, wenn mein Vorrat aufgebraucht und ordnungsgemäß in die Gelbe Tonne gewandert ist.



 
 
 
E-Mail
Karte
Infos