Einfach Gin
Gib Deinem Leben einen Gin. Oder zwei.

Berliner Brandstifter

 

Ein Gin für laue Sommerabende oder Winter, um die Blütenfrische zurückzuholen: Im Berliner Brandstifter regieren Holunder- und Malvenblüten, die dem Gin eine wunderbare Leichtigkeit verleihen. Der Berliner Dry Gin bekommt seine Botanicals von einem Hof in Berlin Gatow, der von Naturland zertifiziert wurde. Dabei ist das Unternehmen noch gar nicht so alt: Die GmbH gründete Vincent Honrodt 2009 und hat es seitdem geschafft, diesen Gin mit an die Spitze der in Deutschland verkauften Marken zu heben (wobei es keine echten Erhebungen gibt; das basiert auf Expertenschätzungen). Sein Ansatz klingt bekannt: Weil er nichts seinem Geschmack Adäquates fand, stellte er seine eigenen Spirituosen her und konnte auf die Brennerkenntnisse seines Großvaters bauen. 2013 kreierte der den Berlin Dry Gin.

Nach eigenen Angaben wird der Gin siebenfach gefiltert. Dabei setzt der Berliner Brandstifter bewusst auf regionale Botanicals. Dazu zählen Holunder- und Malvenblüten, aber auch frische Gurken und Waldmeister. Jedes Batch ist limitiert auf 9.999 Einheiten (was nicht wenig ist) und wird handnummeriert, um so die Qualität zu garantieren. Der prämierte Gin kommt in einer schlichten Flasche mit elegantem Etikett, auf dem sich die Edition und Flaschennummer befinden. Jedes Botanical wird mehrere Wochen mazeriert und einzeln destilliert. Was beim Genuss sofort auffällt, ist die Frische, die der Gin den Blüten verdankt. Dabei rollt er mild über die Zunge.

Alkoholgehalt: 43,3 %

Farbe: klar

Botanicals: Holunderblüten, Malvenblüten, Gurken, Waldmeister (u.a.)

Flasche: 0,7 l, Preis ca. 35 Euro

Website:  Berlinerbrandstifter.com/de/

Meine Wertung: 5/5

 
 
 
E-Mail
Karte
Infos