Einfach Gin
Gib Deinem Leben einen Gin. Oder zwei.

Elephant London Dry Gin

Häufig entstammt der Wunsch nach einem besonderen Gin der Reiselust. Das gilt auch für den Elephant Gin, hinter Tessa und Robin Gerlach stehen. Auf ihren Reisen durch Tansania, Kenia und Südafrika entdeckten sie nicht nur die Leidenschaft zum Gin, wie sie auf ihrer Website beschreiben, sondern wollten auch etwas für den Naturschutz tun. Das äußert sich darin, dass von jeder verkauften Flasche 15 Prozent in ein Elefantenschutzprojekt kommen. Der Gin ist handgemacht, setzt auf insgesamt 14 Botanicals, von denen Löwenschwanz, Buchu und Teufelskralle aus Afrika kommen. Dazu packen sie frische Äpfel und Quellwasser aus Deutschland. Das Destillat wandert in schicke Flasche mit handbeschriftetem Etikett, was die Flaschennummer verrät sowie den eines besonderen Elefantens. Dazu gibt es noch ein um den Flaschenhals  von Hand gewickeltes Hanfband mit "Made in Germany" Siegel und ein echter Naturkorken.

Nach dem Öffnen nimmt die Nase erst mal klassischen Gin wahr: Der Wacholder steht im Vordergrund, dazu drängelt sich der Alkohol, in die sich dann eine leicht würzige Note einschleicht. Auf der Zunge kommt auch zunächst der Wacholder, ehe sich florale und würzige Noten in den Vordergrund bringen. Apfel schmeckt ganz leicht raus, dazu kommt eine herb-würzige Mischung, die ich den afrikanischen Botanicals zuordne, die ich zugegebenermaßen nicht wirklich gut kenne. Buchu, Teufelskralle & Co kenne ich zwar auch Heiltränken und als medizinische Zusätze, aber mehr auch nicht. Der Gin liefert ein schönes komplexes Bild ab, das ein Tonic schön unterfüttert. Ungewöhnlich und das noch in einer schicken Aufmachung - lohnt sich!

Alkoholgehalt: 45,0 %

Farbe: klar

Botanicals: Äpfel, Teufelskralle, Buchu, Löwenschwanz  (u.a.)

Flasche: 0,5 l, Preis  34,90 Euro

Website:  Elephant London Dry Gin

Meine Wertung: 5/5

 

 
 
 
E-Mail
Karte
Infos