Einfach Gin
Gib Deinem Leben einen Gin. Oder zwei.

Yuzilla Gin

Zugegeben: Bescheiden klingt anders, nennt sich doch dieser Gin „King of Citrus Gins“. Un der Name selbst ist natürlich die Anspielung auf das berühmte Filmmonster Godzilla, weshalb die Macher dieses Gins, die Cousins Andreas und Waldemar Wegelin von der Spirituosen-Plattform Tastillery, auch schön mitdem „Biest“ spielen. Das Auge auf dem Etikett spielt mit der Optik einer Zitrusscheibe, die Flasche sei von echten Kaijus (das japanische Wort für Monster) zerkratzt und die Erfinder fragen frech, wer dieses Zitrusmonster zähmen will. Eine Herausforderung, die ich gerne annehme, weil ich zitruslastige Gins liebe. Denn in diesem 2021 kreierten Gin ist alles, was die Zitruswelt hergibt: Bio-Yuzu, Grapefruit, Mandarine, Limette, Pampelmuse, Blutorange, Zitronenschale, Orangenschale, Curaçao-Orange und Zitronengras.

Nach dem Öffnen rieche ich Zitrone, Zitrone und noch mal Zitrone. Ab ins Glas damit, leicht geschwenkt und jetzt nehme ich auch Wacholder wahr. Der erste Schluck bringt tatsächlich Wacholder, um sofort ins zitruslastige umzuschwenken. Mit einem Tonic kommt sprudelige Frische ins Glas, schließlich helfen die Citrusaromen darauf, die Zitruslastigkeit weiter zu tragen. Dabei lassen sich unterschiedliche Zitrustöne von Mandarine und der säuerlichen Pampelmuse wahrnehmen, wenn man den Gin lange mit der Zunge nachspürt. Wer meckern möchte, kann sich an der einseitigen Ausrichtung stören und bemängeln, dass eine Abrundung mit Kräutern fehle, aber wer auf intensive Zitruslast steht, ist hier genau richtig.

Alkohol: 40 %

Farbe: klar

Botanicals: Bio-Yuzu, Grapefruit, Mandarine, Limette, Pampelmuse, Blutorange, Zitronenschale, Orangenschale, Curaçao-Orange, Zitronengras (u.a.)

Flasche: 0,7 l, Preis 34,90 Euro

Website:  Yuzilla Gin

Meine Wertung: 5/5

 

 
 
 
E-Mail
Karte
Infos